Ich bin Mara Flor (Künstlername), 19 Jahre alt und für alles Kreative zu begeistern. Hier auf meinem Blog teile ich euch meine Gedanken, Gefühle und Ansichten mit. Er hat mir geholfen – und tut es noch immer – mich selbst zu finden und auch andere Seiten an mir zu sehen. Es ist jeden Tag aufs Neue eine Freude und zugleich eine Herausforderung, der ich mich hiermit stellen kann und an der ich wachse. Genauso, wie die Herausforderung an mir wächst. Denn jedes Wort, jeder Satz und jeden Beitrag, den ich hier veröffentliche, findet zu jemanden, der es gerade, in diesem Moment, braucht. Und das ist eine wundervolle Eigenschaft, die ich weiter fördern möchte!

Mittlerweile gehe ich in das fünfte Jahr hinein, indem ich blogge und offen meine Meinung kundgebe. Eine wortwörtliche ‚Ent-Wicklung‚, der ich mich immer wieder stelle. Wieso auch nicht? Viele haben Angst davor, denn man könnte sie verurteilen. Natürlich ist das nicht weit hergeholt. Doch alles, was ich euch ans Herz lege, ist, dass ihr einmal in euch hineinschaut und versucht zu verstehen, wie es in euch aussieht. Welche Bedenken euch verfolgen und welche Träume ihr verfolgt! Euch zu fragen: “Was denke ich wirklich?“ und „Wie sehr ist es relevant, was andere von mir denken?”. Das ist nämlich ein Schlüsselsatz, der mich hierher geführt hat. Durch diesen Satz, oder eher diese Frage, finde ich täglich meine Gedanken, um diese zu Blatt zu bringen. Oder ihnen in meiner Welt nachzugehen. Sei dir bewusst, dass dein Umfeld ein Spiegel deiner Selbst ist. Wie bei dir, so auch bei mir. Wie Innen, so auch Außen.

Ich entwickle mich Tag für Tag weiter, Sekunde für Sekunde. Eine Vorstellung, der wir kaum folgen können. Und ganz egal, wie unsere Gesellschaft geprägt ist, wie dein Umfeld auf dich reagiert, du und ich haben immer die Wahl, uns für uns selbst oder für jemand anderen zu entscheiden. Denn das ist unsere eigenständige Freiheit, deine und meine. Also lass deine Gedanken und Gefühle zu, Dinge denen du nachgehst und diese im selben Zuge hinterfragen tust. Das war mein Ansporn, um hier her zu finden.

Ganz nach meinem Motto:

Nie ist niemals gelebt & später ist zu spät!

maraflorblog

Und falls du noch wissen möchtest, welche Bedeutung mein Künstlername eigentlich mit sich bringt, dann hast du hier die Antwort darauf: „Mara“ ist eine Abkürzung meines richtigen Namens und dazu ein Name, der schon immer eine persönliche Note für mich hatte. „Flor“ hingegen ist ein Kürzel für Blume oder Blüte. Ein Symbol des Frühlings, also des Neubeginns und der Lebenskraft. Beides harmoniert gemeinsam für mich zu etwas Positivem, das ich auch hier auf meinem Blog vermitteln möchte. Also die perfekte Grundlage für meine Sichtweise und Einstellung. Und damit steckt auch eine Botschaft in meinem Künstlernamen.

©Copyright maraflorblog